Menu
Menü
X

Ökumenischer Buß- und Bettag in Hausen/Praunheim

Mi, 21.11.18 - Traditionell begehen wir den Buß- und Bettag gemeinsam mit den Praunheimer evangelischen und katholischen Gemeinden im Rahmen der Ökumenischen Friedensdekade. Um 19.30 Uhr findet in der Auferstehungskirche in Praunheim unter dem Motto "Krieg 3.0" ein Bittgottesdienst für den Frieden statt, zu dem wir alle herzlich einladen. Es gestalten ihn Pfr. Hofmann (Auferstehung), Pfrin Föhrenbach (Wichern) und Pfr. Wilhelm (Hausen) von den drei evangelischen Gemeinden und Pastoralreferent Markus Feldes von der katholischen Gemeinde Sankt Marien.

Seit einigen Jahren begehen wir den Buß- und Bettag mit einem ökumenischen Gottesdienst der evangelischen Gemeinden Hausen/Praunheim sowie der katholischen Christ-König-Kirche aus der Gemeinde Sankt Marien. Wir haben es uns zur Regel gemacht, jeweils die Themen der Ökumenischen FriedensDekade zu behandeln.

Im Mittelpunkt der Ökumenischen FriedensDekade 2018 stehen die Bibelstelle Hosea 2,20 aus dem Alten Testament (Bogen, Schwert und Krieg werde ich zerbrechen und aus dem Land verbannen) und die neutestamentalische Bibelstelle aus Matthäus 26,52 (Die zum Schwert greifen, werden durch das Schwert umkommen).

Mit dem Motto "Krieg 3.0" möchte der Trägerkreis angesichts der Gefahr der Eskalation vorhandener Konflikte weltweit auf die potenziellen Gefahren eines dritten Weltkriegs aufmerksam  machen. Dabei soll die weltweite Aufrüstungsspirale, die sich auch in den Finanzplänen der kommenden Jahre für den Verteidigungshaushalt in Deutschland widerspiegelt, kritisch hinterfragt werden. Zugleich will die FriedensDekade den Fokus auf die zunehmende Digitalisierung und Automatisierung kriegerischer Waffen legen. Ob Drohnen, Roboter oder Slaughterbots: Die Entwicklung unbemannter, eigenständig agierender Killermaschinen ist auf dem Vormarsch, um Kriege – auch in Form von Cyberwars – wieder führbar zu machen.


top